An Ostern wollten wir den einzigen schönen Tag bei einer herrlichen SUP Tour geniessen…

Planung

Eigentlich planten wir an diesem Tag eine Tour auf dem Vierwaldstättersee. Der Start war ab Brunnen gedacht und es sollte bis zur Tellskapelle gehen. Am Vorabend klärte ich noch die Gegebenheiten plus Einstiegsort. Auch die Winddaten sahen sehr gut aus. Am Sonntag packten wir also unser Equipment und begaben uns auf den Weg nach Brunnen. Während der Fahrt konnten wir bereits die ersten Sonnenstrahlen sehen und die Wolken lösten sich langsam auf.

Wind

Wir erreichten Brunnen um ca. 11:00  Uhr morgens und bereits nach dem öffnen der Tür war uns klar dass wir hier nicht paddeln konnten. Der Wind war sehr stark, genauer bei ca. 20 kmh. Ich vergass am Morgen leider, die Winddaten nochmals zu überprüfen und so blieb uns leider nichts anderes übrig als umzukehren. Glücklicherweise kam uns bereits während der Hinfahrt der Gedanke, auf dem Zürichsee zu paddeln. Das Wetter war auch in Hurden perfekt und so kehrten wir um un starteten unsere SUP Tour in Hurden auf der Holzbücke.

SUP Tour

Leider wurde der letzte Teil der Tour nicht auf Endomondo aufgezeichnet, somit ist nur die Paddelstrecke bis zur Insel Ufenau ersichtlich. Es war bereits unsere dritte SUP Tour in dieser Gegend, diesmal wollten wir jedoch Grillieren und beide Inseln per SUP besuchen. Den ersten Teil paddelten wir im Obersee entlang dem Damm. Danach ging es auf direktem Weg zur Insel Lützelau. Die Wellen auf dieser Strecke können auf schmalen SUPs teilweise ziemlich unangenehm werden. Auch nach der Durchfahrt von grossen Linienschiffe bilden sich zeitweise hohe Wellen, also Vorsicht.

Banner Surfdeal

Auf der Lützelau befindet sich ein Campingplatz, also lasst es euch nicht nehmen und plant auch einmal eine längere Tour mit einer Übernachtung. Wir begnügten uns mit Wurst und Maiskolben auf unserem Einweggrill. Leider roch das Essen aufgrund des Grills stark nach Petrol. Wer hierzu einen Tipp für uns hat, bitte gerne in den Kommentaren berichten.

Nach einer Weile führte unser Weg weiter zur Insel Ufenau. Noch niemand von uns war auf dieser Insel und auch dieses Mal blieb es nur bei einem kurzen Besuch, welcher durch den Genuss eines Magnums versüsst wurde. Wir werden aber gerne zurückkommen und die  Insel bei einem kleinen Spaziergang erkunden, denn die Aussicht ist sehr schön.

Da es langsam Abend wurde, begaben wir uns schlussendlich auf den Heimweg. Wir waren froh darüber, aus dem einzigen Sonnentag einen solch schönen Moment geformt zu haben. Wir werden uns gerne erinnern.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.