Gastbeitrag vom StandUpClub Berlin

Denn dieser hat für uns seine Erlebnisse aus Carloforte auf Sardinien in einem Gastbeitrag mitgebracht und erzählt uns davon im  SUP Tagebuch Carloforte. 

 

Der StandUpClub Berlin zu Besuch auf einer Insel, in die man sich auf Anhieb  verliebt. Drei Tage Stand Up Paddeln in glasklaren Gewässern rund um St. Pietro mit SUP Adventures Carloforte.

Das SUP-Abenteuer beginnt!

Sardinien Carloforte     fähre Sardinien Carloforte

 

 

 

 

 

 

 

Müde vom frühen Abflug von Berlin nach Cagliari, stimmen die ersten italienischen Worte und der schaumige Cappuccino mich auf vier Tage Sardinien oder besser gesagt, St. Pietro ein. Am Flughafen werde ich von den Betreibern des heimischen SUP Vereins “SUP Adventures Carloforte“, Mario und Diana abgeholt. Bereits während der Übersetzung auf die kleine vorgelagerte Insel fällt auf, wie klar das Wasser hier ist.

Banner Surfdeal

Alle kennen sich, alle grüßen sich auf der Insel und im Hotel Paola werde ich dementsprechend herzlich begrüßt. Von meiner Terrasse blicke ich auf saftige  Zitronen, Olivenhaine, Palmen und das blaue Meer. Doch jetzt heißt es, nicht lange Zeit verschwenden sondern rauf auf die Boards.

Mario und Diana haben eine Route von Punta Mingosa entlang der Le Colonne bis zur Bucht La Bobba für unsere erste Paddeltour rausgesucht. Die Süd-West Seite der Insel weist wunderschöne bunte Gesteins- und Lehmschichten auf und wir paddeln an kleinen Höhlen und Buchten entlang und zwischen Felsformationen im Wasser hindurch. Aus dem Punkt „Le Colonne“, den zwei Säulen, ist vor nicht allzu langer Zeit „La Colonna“ geworden, eine der beiden Felssäulen im Wasser hat die starke Brandung davon getragen. St. Pietro liegt Sardinien Carlofortegeografisch am westlichsten, wenn man sich Italien auf der Landkarte anschaut und ist starken Mistralwinden ausgesetzt. Wir genießen heute etwas Rückenwind und paddeln recht schnell durch die Wogen der abprallenden Wellen an der Küste entlang. Das Wasser ist so klar, dass man an ruhigen Stellen bis auf den Grund schauen kann, obwohl man hier nicht mehr stehen könnte. Sonnenschein, kleine Buchten, klares Wasser mich hält es kaum mehr auf dem Board, in der letzten Bucht mache ich dann den Absprung. Erfrischend und salzig, zu kalt für die Italiener aber genau richtig für mich ein paar Züge zu schwimmen.

 

Die Gastfreundlichkeit kennt bereits am ersten Tag keine Grenzen und ich lande an der Nordküste am Ende einer Straße, die vor den großen Klippen, der beeindruckenden Steilküste aufhört. Hier gleitet der Blick auf das unendlich scheinende Meer und hier ist es auch wo Mario sich ein Häuschen gebaut hat. Wir stärken uns mit einem Aperitivo: Pecorino, Speck, Salami und andere typisch sardische Köstlichkeiten landen auf dem Tisch. Wir tauschen uns aus über Reisen, wie wir zum Stand Up Paddeln gekommen sind und ich erfahre noch mehr über die Insel und was wir in den nächsten Tagen vorhaben.

Am Abend dreht sich alles um Thunfisch, denn die Insel hat eine jahrhundertealte Thunfischfangtradition. Hier fängt man noch mit alten Fangmethoden und die Anlagen der Tonnara sind der Insel vorgelagert. Am Hafen prangt ein Riesen Banner für das internationale Fest „Giro Tonno“ bei dem SUP Adventures am Strand von La Calette ein riesiges Zelt aufbauen und die Anreisenden in die Welt des SUPens einführen wird. Im Restaurant wird dann auch Thunfisch in allen Varianten aufgetischt auf dem Spieß in Sesamkruste, eingewickelt mit Zucchinicreme und das Highlight der frische Fang vom Morgen auf dem Grill – so zart kann Thunfischbauch im Mund zergehen.

 

Profitieren

Ab in den SUP-Urlaub nach St. Pietro (Sardinien) vom 7.-14. Oktober könnt ihr mit dem StandUpclub Berlin und Sup Adventures Carloforte um die kleine Insel paddeln.

Während des SUP und YOGA Retreats wartet auf euch eine Woche Stand Up Paddling auf glasklarem Wasser und Natur pur.
Entdeckt die beeindruckende Landschaft der Insel Str. Pietro vom Wasser aus. Paddelt in Höhlen und um Felsformationen, schaut den Wildvögeln beim Flug zu und genießt die türkisfarbene See.

Der Standupclub Berlin bietet SUPSafari.ch Fans das Yoga Package last minute kostenlos zum SUP-Package dazu.
Schreibt bei eurer Buchung einfach das Passwort „Pietro10“ dazu und schickt eure Anmeldung bis 20. September ab.

Für 695 € ist das Material, SUP-Programm, Transfer, Unterkunft, Frühstück und Lunchpaket sowie zwei Gruppenabendessen und 10 Stunden Yoga auf der Sonnenterrasse mit dabei.

Hier die Infos zum SUP & Yoga Retreat: http://standupclub.de/sup-camp/

Kontakt: berlin@standupclub.de

Profitieren

 

Tag 2

Die Vögel zwitschern, der Hahn kräht und ich wache wie vorprogrammiert mit dem Sonnenaufgang direkt vor meiner Tür auf. Vor dem großen gelben Sonnenball zieht gerade ein Fischkutter langsam seine Bahn.

Heute steht eine längere SUP-Tour an. Wir steigen beim Strand „La Caletta“, der Heimstrand von SUP Adventures Carloforte befindet und paddeln Richtung Südspitze. Auf der 2,5stündigen Tour kommen wir an 40 Meter hohen Felsformationen vorbei, die an eine Landschaft in einem der Herr der Ringe Filmen erinnern. Auf einmal eröffnet sich der Blick in eine Grotte. Das tief

 

türkisfarbene Wasser darin zieht magisch an und beim Hineinpaddeln stockt einem der Atem vor lauter Schönheit dieses speziellen Ortes. Die Sonnenstrahlen blitzen durch Löcher hindurch, das Wasser ist so klar, dass man auf den weißen Grund schauen kann. Etwas weiter der Küste entlang folgen wir Mario in ein Labyrinth von schwarzen Felswänden, über unseren Köpfen ist kein Himmel zu sehen sondern nur Gestein in 30 Meter Höhe. An diesem Küstenabschnitt gibt es mehrerer solcher Höhlen, je nach Wind und Wellengang kann man in die verschiedenen Kammern Sardinien Carlofortepaddeln und wenn man einen perfekten Tag, wie wir heute erwischen, kommt man an einem anderen Ende auch wieder hinaus. Wir paddeln weiter über blaues Wasser, blickt man nach rechts ist kein Land in Sicht. Ich merke heute den Unterschied vom Stand Up Paddeln auf offener See und unseren Binnengewässern, die Beinarbeit auf dem Meer ist um einiges anstrengender. Da die Sonne schon sehr stark ist, peilen wir einen aus Steinen beworfen geformten natürlichen Swimmingpool an. Leider muss einer zurückbleiben und auf die SUPs aufpassen. Wir springen in das erfrischende Wasser, erkunden den Pool und finden bunte Seeigel. Diana erklärt mir, dass man die bunten isst und die schwarzen Männchen zurück lässt. Eine Delikatesse für alle, die Meergeschmack pur mögen. Am Ende der Tour streichen wir in der vorletzten Tour noch mit ein paar Yogaübungen auf dem Board unsere Muskeln und Mario nimmt ein paar kleine Wellen bis zum Ausstieg. Ich bin von den Eindrücken immer noch überwältigt und komme erst wieder bei mir an als ein großer Teller hausgemachter Pasta mit frischer Hummersauce vor mir serviert wird.

 

In der Abendsonne machen wir einen Spaziergang zum östlichsten Punkt Italiens. Hier ist die Küste nicht besiedelt. Ich blicke auf ein Naturparadies mit Wildvögeln, seltenen Falken, die sich hier ungestört ihre Nester bauen und auf ein glattes Meer, das langsam mit dem Sonnenuntergang sein Farbgewand ändert. Wir laufen noch hoch zum Leuchtturm der Insel und lassen den Blick in tiefe Steinschluchten gleiten und verfolgen die Flugbahnen der Möwen.

 

Tag 3

Schon am frühen Morgen auf dem Weg zum Frühstück mit Ausblick spüre ich, dass heute ein heißer Tag wird. SUP Adventures hat die bisher längste Tour angekündigt. Daher darf es ein bisschen

mehr am Frühstücksbüffet sein und ich creme mich für alle Fälle mit 50+ ein.

Wir treffen uns an der Nordspitze an der langen Schlucht, der „Cala Lunga“. Zu uns haben sich zwei Inselbewohner gesellt und zu viert treten wir die vier Stunden Tour an. Während der

 

kompletten Zeit, sieht man nicht ein Haus, von dieser Seite scheint die Insel unbewohnt und wird einzig und allein von Wildvögeln bevölkert.Paddelschlag für Paddelschlag kommen wir den Sardinien CarloforteHöhlen näher. An der Nordseite haben das Meer und der Wind seine Spuren hinterlassen. Die Felswände sind noch größer, das Lavagestein noch spitzer und die Schwimmbecken mit Salzwasser gefüllt noch beeindruckender. Zwei der schönsten Orte sind mit Sicherheit die „Punta delle Oche“ und die vorgelagerte Insel „Isola di Cala Vinagra“.

Auf dieser Tour sollte man besser genügend Wasser und einen Snack dabei haben, denn sobald der Wind aufkommt, was meistens am Nachmittag passiert, muss man hier und da gegen ihn ankämpfen und braucht alle Kraftreserven. Nach vier Stunden lenken wir in die geschützte Bucht „Cala Fico“ ein. Diana wartet schon an der Basis-Station für Vogelerkundungen der Oasi LIPU mit einer Stärkung auf uns. Leckere italienische Pizzette und Bananen füllen unsere leeren Mägen und als i-Tüpfelchen gönnen wir uns noch ein cremiges Gelato an der Hafenpromenade im Ort.

 

 

Tag 4

Heute lerne ich das kleine Städtchen besser kennen, besuche den umtriebigen Markt auf dem das regionale Gemüse und Obst sich türmt und riesige Pecorino-Käselaibe in kleine Stücke zerteilt Sardinien Carlofortewerden. Wir kommen noch einmal am Kanal vorbei der die Salzbecken mit den rosafarbenen Flamingos eingrenzt und drehen eine letzte Runde in den Gassen der Altstadt. Hier kommt man nicht so einfach hindurch, denn jeder kennt jeden und an Markttagen hat man sich viel zu erzählen.

Am Mittag setzen wir mit der Fähre über nach Sardinien und verbringen den Rest des Tages vor Abflug im schönen Cagliari. Dort wird Wassersport groß geschrieben: Unter Regatta-Booten tummeln sich Windsurfer, Kajaks, Kitesurfer und auch Stand Up Paddler.

 

 

 

Wie könnte man diese SUP-Stippvisite auf St. Pietro zusammenfassen?

Ein SUPer Ausflug, eine beeindruckende Insel, nette Leute und himmlisches Essen, sonniges Wetter, klares Wasser und nicht aufhörender Paddelspaß.

Für mich steht fest, ich komme wieder!  Wollt ihr auch mit?

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.