Auf Samstag planten wir eine Flusstour. Da kam es uns ganz entgegen, dass Thomas von Airboard ebenfalls eine plante….

 Limmat SUP Tour

Es war ein angenehmer Samstag. Angenehme Temperaturen im Bereich von 22 Grad, ein wolkenverhangener Himmel und einige Sonnenstrahlen die uns ab und an aufwärmten.

Wir trafen uns direkt an der Limmat, ein Parkplatz kann unter der Hardbrücke relativ leicht gefunden werden. Obwohl wir an einem Samstag unterwegs waren, gab es noch genügend Platz. Der Einstieg befindet sich am östlichen Ufer der Limmat bei den Steintreppen, direkt nach der Hardbrücke.

Nach einer freundlichen Begrüssung wurden die SUP Neulinge durch Thomas eingewiesen. Es handelt sich um eine Tour welche durch die App spontacts organisiert wurde. So hatten wir einige sympathische Begleiter und konnten Thomas gleich mit den Neulingen behilflich sein.

Banner Surfdeal

 

Paddeltruppe

 

Startpunkt für die Tour

Direkt im ersten Teil der Limmat befinden sich einige Steine und man sollte dementsprechend vorsichtig sein. Wie ihr seht, tragen wir Helme und Schwimmwesten. Einige denken vielleicht dies sei übertrieben, doch Vorsicht geht vor. Besonders wenn einem die Strecke unbekannt ist sollte man unbedingt Helme und Westen tragen. Natürlich sollte man ebenfalls auf eine Leash verzichten. Im Fluss ist eine solche sehr gefährlich.

Auf folgendem Foto kann man sehr gut das bewegte Wasser erkennen. Dieses rührt unter anderem von Steinen im Wasser her, welche je nach Wasserstand die Finnen der Boards beschädigen können. Meist läuft es aber sehr ungefährlich ab. Es war eine sehr lustige Aktion und die Strecke ist für Anfänger in Begleitung geeignet. Evtl. sollte vorher das Auf- und Absteigen auf ein SUP geübt werden.

 

Steine in der Limmat

 

Bei Brücken sollte man stets genügend Abstand zu Pfeilern halten. Die Strudel die sich dort bilden sind unberechenbar und können auch schnell ein Schiff in zwei Stücke brechen. Versucht immer möglichst in der Mitte durch zu paddeln. Auf jeder Flussstrecke werdet ihr Brückenpfeilern begegnen, also lasst Vorsicht walten.

 

Brücken auf der Limmat

Brücken auf der Limmat

Die Fahrt durch die Stadt macht sehr viel Spass, schade dass dieser Abschnitt so kurz ist. Die urbane Umgebung rund um die Limmat kommt sehr gut zur Geltung. Man merkt sofort, dass man sich hier in einem der am dichtesten besiedelten Gebieten der Schweiz befindet. Inmitten von Industriegebiet und Wohnhäusern die sich abwechseln, schlängelt sich die Limmat in geruhsamer Geschwindigkeit hindurch. Nur ab un an unterbrechen einige sehr kurze, wildere Teile die Fahrt.

 

Wehr an der Limmat

Wehr an der Limmat

Bald schon folgt ein Wehr welches auf der linken Seite umgangen werden kann. Dort befindet sich ein angenehmer Ausstieg welcher besser nicht verpasst werden sollte. Obwohl das Ganze sehr gut gekennzeichnet ist, ist eine erfahrene Begleitperson sicher nicht fehl am Platz. Gerne dürft ihr auch uns anfragen.

Nach dem Wehr folgt eine weniger bebaute Gegend und erneut einige Stellen mit etwas wilderem Wasser. Auf der rechten Seite folgt  nach einer Brücke eine Unterwasserblockade welche man links umfahren sollte. Leider haben wir keine passenden Bilder vom entsprechenden Teil, die Brücke ist jedoch rechts oben mit einem Schild versehen. Allgemein sind alle Stellen relativ gut gekennzeichnet.

Wir können die Tour absolut weiterempfehlen. Es handelt sich um eine Flussfahrt, die ausschliesslich mit einem aufblasbaren Stand up Paddle Board unternommen werden sollte. Hardboards könnten hier schaden nehmen.

Der Ausstieg war übrigens in Dietikon direkt neben dem Bahnhof. Man muss nur eine Wiese überqueren welche durch eine Unterführung mit den Gleisen verbunden ist. Der Zug fährt zurück an den Escherwiesplatz und der Bus bringt euch zum Auto. Einfach und schnell! Das nächste mal werden wir die Tour bis Baden verlängern.

 

 Impressionen der Limmat SUP Tour

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.