Um das ganze abzuschliessen möchten wir nun über das letzte Air SUP von Indiana berichten

 

Indiana 12.6 Touring/Race Erfahrungsbericht

  • Nun sind wir beim letzten Inflatable SUP von Indiana angekommen und unterdessen sind bereits die neuen Modelle bei Indiana eingetroffen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich darin, dass nun auch in double layer produziert wird. Dies bedeutet, die Stand up Paddle Boards sind durch 2 lagen PVC besser geschützt und somit robuster. Zudem erhält der Käufer eine neue Tasche welche in der vordersten Liga mitspielt.

Erster Eindruck

  • Bereits beim Anblick der Tasche wird einem klar, dass hier jemand mitgedacht hat. Auch das Board sieht einfach genial aus. Das Deckpad mit dem Indianerkopf ist ein Blickfang und die Verarbeitung scheint auch gelungen.

Zubehör

  • Der neue Bag besteht aus grauem robustem Stoff, welcher durch einen Reissverschluss der rundherum führt, geöffnet wird.
  • An der Seite und am oberen Ende befinden sich zwei Tragegriffe. Der obere dient dazu den Bag zu ziehen, dieser ist neu mit Rollen ausgestattet ist. Kein mühsames Tragen mehr, nur noch Rollen. Bisher handelt es sich erst um den zweiten Brand der es schafft, einen vernünftigen Rucksack zu liefern.
  • Ein Reparaturset und ein Gurt, um das Board zusammenzubinden, sind ebenfalls vorhanden.
  • Als Pumpe kommt neu eine Bravo mit schmalem Zylinder zum Einsatz. Nicht meine bevorzugte Pumpe aber sicher ein qualitativ gutes Produkt.

Design

  • Einfach der Hammer. Das neue Design mit dem Indianerkopf als Deckpad ist nochmal eine Steigerung zum schlichten Yachtdesign.
  • Das Board ist sehr schön geformt und der Shape überzeugt. Schnittig und schnell. Weiss mit angegrauter Aussenwand und dem tollen Deckpad. In Sachen Design liegt Indiana weit vorne.
  • Das Gepäcknetz wurde neu mit einer Klemme ausgestattet die es ermöglicht, den richtigen Halt für jede Gepäckgrösse zu erreichen.
  • Nun durchgehend US BOX Finnensysteme für alle Modelle mit einer schraube die von Hand gelöst werden kann. Endlich kein Schraubenzieher mehr notwendig.

Handling

  • Wir hatten die Möglichkeit beide Indiana 12.6  zu testen, Single und Double Layer und wir können beide Boards uneingeschränkt empfehlen. Sofern das Gewicht keine Rolle spielt, raten wir jedoch zum Double Layer, da es natürlich steifer ist.
  • Mit beiden Boards erreicht man gute Geschwindigkeiten,  das Double Layer ist etwas schneller.
  • Dafür ist meiner Meinung nach dass Single Layer stabiler, es fängt die Wellen eher ab und ist wohl eher der Tourer unter den beiden.
  • Beim Geradeauslauf besteht kein grosser Unterschied. Eventuell liegt das Double Layer hier ganz leicht vorne.
  • Anzumerken ist hier, dass beide Boards in der obersten Liga mitspielen. Das Double Layer ist ein geniales Board für ambitionierte Racer und sollte bei einer Neuanschaffung unbedingt in Betracht gezogen werden.

 

Indiana hat uns mit der letzten Neuerung gezeigt, wie schnell sie auf Verbesserungsvorschläge reagieren. Sie handeln sofort. Sie haben uns mit einigen Neuerungen überrascht und mit den neuen Double Layer Boards geht es in eine grossartige Zukunft. Wir wünschen viel Erfolg!

Leider konnten wir bis zur Veröffentlichung keine Bilder des neuen Boards und der neuen Tasche erhalten, weshalb wir diese nachreichen werde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.