Mein geliebtes ISUP…

Fanatic Allround Air 10.6 2013

  • Mein ISUP besitze ich inzwischen über ein Jahr und ich denke dass ich nun einen ziemlich guten Eindruck vermitteln kann, wie sich das Board anfühlt und verhält.
  • Dieser Bericht bezieht sich auf das Modell von 2013. Das Modell von 2014 wurde stark verbessert, weshalb ihr euch das Board einmal ansehen solltet.

 

Erster Eindruck

  • Der erste Eindruck war nicht überwältigend. Die Farbe hat mich nicht umgehauen, dafür überzeugte mich damals das Finnensystem. Im vergleich zu einem Redpaddle 10.6 von 2013 war das in meinen Augen ein klarer Vorteil. Die Tasche ist im Vergleich zur Konkurrenz dafür ziemlich schlecht konzipiert. Bei der 2014er Edition ist Fanatic aber ein riesen Sprung nach vorne gelungen. Mich hat damals das Fahrverhalten im Vergleich zum Redpaddle 10.6 klar überzeugt und die breitere Standfläche war für mich damals als Anfänger ein grosser Vorteil. Leider sind keine Gepäckhalterungen am Brett angebracht. (Anleitung zum nachrüsten einer Gepäckhalterung auf dem SUP)

Zubehör

  • Der Umfang des Zubehörs ist Standard, mit Reparaturset und 3 Finnen sowie passenden Schrauben. Da letztere ziemlich klein sind wären Ersatzschrauben sicher angebracht. Die Finnen sind aus Hartplastik und brechen relativ schnell. Ein Boardgurt ist auch dabei.
  • Die Pumpe ist Standard Bravo mit grossemm Zylinder. Geht ganz gut bis 15psi, danach wird es ziemlich mühsam. Durch Gewicht und Training schaffe ich aber unterdessen immer meine 25psi.
  • Dem Fanatic Allround Air 10.6 SUP liegt der üblich Orange Zylinder mit dem Reparaturset bei. In diesem befindet sich eine Tube Kleber sowie einige Stücke Plane.
  • Getragen wir das Air SUP wie alle anderen iSUPs  in einem Rucksack. Dieser ist leider von eher schlechter Qualität und verfügt über keinen Brustgurt. Das Material ist sehr dünn und es ist nur eine Aussentasche für die Pumpe vorhanden. Die neueren Taschen von 2014 sind jedoch bereits viel besser ausgestattet. Einige Bilder und einen Test von einem 2014er Fanatic findet ihr hier.

Design und Verarbeitung

  • Naja, anders kann es nicht gesagt werden: Etwas langweilig und mit dem grau wirkt es eher bieder. Das rote Board würde mir eigentlich gut gefallen nur dieses Deckpad….
  • Das Deckpad besteht aus dem klassischen in Diamantform geschnittenen Schaumstoff.
  • Die Tasche ist in schwarz gehalten und hat ein einfaches Fanaticlogo in Weiss
  • Die Verarbeitung ist im Grunde sehr gut, nur mein Deckpad klebt schief auf dem Board. Nach diversen Fahrten in allen möglichen Gewässern inklusive Wellensurfen und massivem Steinkontakt ist es noch immer in Topform.
  • Das Finnensystem ist dafür nicht wirklich durchdacht. Das Fanatic Allround Air 10.6 ist mit einem Future Fins System ausgestattet, solche Finnen sind leider eher selten erhältlich. Zudem ist keine längere Centerfinne mit dieser Befestigung erhältlich. Die Halterung selber besteht aus sehr weichem Plastik, was bei mir dazu führte, dass nach einem Jahr das Gewinde um die Finne zu befestigen ausgefressen war. Fanatic und der Händler bei dem ich das Board am Bodensee gekauft habe verweigerten eine Reparatur oder einen Ersatz.
  • Koreanisches Qualitäts Mirasol Drop-Stich Material
  • Nur 4 Inch dick und trotzdem mit 25 psi Bocksteif, auch bei höherem Gewicht. Dies beweisen unsere Bilder und Videos!

Handling

  •  Angenehmes Board auch für Anfänger und Personen mit hohem Gewicht
  • Sehr kippstabil und fehlerverzeihend da tieferer Schwerpunkt
  • Angenehmer Geradeauslauf  für ein 10.6 Allround Board, sehr gut für Flüsse und Wellen geeignet!
  • Trotzdem noch sehr wendig
  • Durch die dicke von nur 4 inch ein viel besseres Gefühl, man ist einfach näher am Wasser
  • Cooler Allround Shape
  • Das Fahrverhalten überzeugt in jedem Bereich, auch bei Gewicht über 100Kg weiterhin steif, braucht aber auch mehr Druck (25psi)

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Eindruck vermitteln. Die Boards von Fanatic sind sehr gut verarbeitet und die Modelle von 2014 haben auch optisch mehr zu bieten. Kauft aber bei einem guten Händler der euch auch bei einem Schaden unterstützt.

 

2 Responses

  1. Dirk Alfter

    Hallo,

    danke für den schönen Bericht. Ich habe nämlich genau das Board gekauft (gebraucht) aber keine Anleitung für den maximalen Fülldruck. Findet sich nirgendwo im Netz (nur für das Model 2014). Keine Ahnung, ob das gleich ist. Jedenfalls entnehme ich Deinen Ausführungen, dass man das Board bis 25 psi aufpumpen kann (ohne dass es platzt), richtig?
    Grüße
    Dirk

    Antworten
    • dani
      dani

      Hallo Dirk
      Danke für deine lobenden Worte. Wir haben das Board am Anfang immer auf 25 psi gepumpt. Mit der Zeit aber nur noch zwischen 18 und 22 psi da dies weniger Kraft braucht. Dies reichte auch vollkommen. Das SUP lebt heute noch und ist nicht geplatzt 🙂
      Ich wünsche dir viel Spass mit dem Fanatic Allround Air
      Paddlergruss
      Dani

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.