Während des Indoor Events im Hallenbad Bülach konnten wir diverse SUPs ausprobieren, darunter auch das Mistral Adventure 11.5 von Roman. Bereits damals hatten wir grosse Freude am SUP und konnten unsere erste erfolgreiche Tandem-Paddleerfahrung auf selbigem machen. So war es absehbar , dass wir das Mistral auch noch im Freien testen wollten. Erster Eindruck

  • Mistral macht alles richtig. Das Board spricht optisch an und wirkt robust. Die breite Bauweise ermöglicht es 2 Gepäcknetze zu befestigen, was nur bei wenigen aufblasbaren Stand up Paddle Boards möglich ist.

Zubehör

  • Hier können wir nicht viel dazu sagen. Die Boards wurden uns bereits gebraucht übergeben. Es war also nicht mehr das Standardzubehör dabei.
  • Reparaturset ist dabei, zum Inhalt können wir nichts sagen. Es darf gerne in den Kommentaren mitgeteilt werden, was Standard ist.
  • Beim Rucksack gibt es auch keine groben Mängel. Es wurden bequeme Schulterriemen verwendet und die Nähte sehen stabil aus. Die Seiten wurden mit einem feinmaschigem Netz ausgestattet, so kann das ISUP besser trocknen.
  • Mistral liefert laut unseren Informationen Pumpen mit kleinem Zylinder. Meiner Meinung nach die falsche Wahl, dies lässt sich aber mit 40.- CHF und einer anderen Pumpe beheben. Voluminöse SUPs sollten immer mit grosszylindrigen Pumpen ausgestattet werden. So geht es einfach schneller und auch schwächere Personen erreichen den benötigten Druck von 15 PSI.

Design

  • Hier wurde nichts zu verspieltes gewählt. Die Farben sind gut kombiniert.
  • Kein Wunderwerk aber ein schönes Board.

Material und Qualität

Banner Surfdeal

  • Bei Mistral werden die Seiten doppelt vernäht, was natürlich zusätzlich stabilisierend und schützend wirkt.
  • Das Board kann nur bis 15 PSI aufgepumpt werden, evt. etwas mehr und ist 15cm dick um genügend Steife zu gewährleisten.
  • Durch die dünne Produktion die übrigens europäischen Ursprungs ist, also keine China Importe, ist das Mistral Adventure für seine Grösse sehr leicht.
  • Es übersteht auch rauere Gewässer ohne Probleme und ist in allen Situationen sehr laufruhig.
  • Bedenkt dass wir das Board nur einen Tag getestet haben, dies ist keine Langzeitgarantie.
  • Das von uns getestete ISUP wurde jedoch bereits viele Male vorher benützt und hat somit auch einen Langzeittest hinter sich. Das Deckpad ist an der Stelle wo man steht glatt und nicht gerippt, was Barfuss viel angenehmer ist. Besonders über längere Distanzen ist dies ein klarer Vorteil.

Handling

  • Und zuletzt das Wichtigste: Wie verhält sich das Brett auf dem Wasser? Meines Erachtens geht nichts über eine eigene Testfahrt -> also probiert es wenn möglich. Sprecht einfach Roman an.
  • Ein tolles Board für ausgedehnte Touren. Es fährt sich absolut Kippstabil, auch mit hohem Gewicht kann hier noch einwandfrei gepaddelt werden.
  • Für die Breite und Dicke des Stand up Paddle Boards kommt man sehr gut vorwärts. Natürlich sind schmalere Boards hier klar im Vorteil und doch war ich erstaunt über die Geschwindigkeit die ich erreichen konnte.
  • Die Wendigkeit ist  eingeschränkt, was aber nicht weiter ein Problem darstellt, da dieses Board ganz klar für längere Touren ausgelegt ist. Auch einem mehrtägigen Trip steht nichts im Wege.
  • Der Geradeauslauf ist eher schwach, reicht aber doch noch um gut vorwärts zu kommen.
  • Allgemein ein perfektes Anfänger Board und eine gute Wahl für längere Touren.

Hier gebe ich eine klare Kaufempfehlung ab, für alle die gerne länger unterwegs sind und auf Seen und Flüssen Touren unternehmen. Mit dem Mistral seid ihr auch im Winter gut unterwegs. Danke nochmal an Roman von Helvetia SUP für das Testboard. Wir haben einen sehr angenehmen Tag auf dem SUP verbracht. Demnächst folgt noch ein Bericht zum Mistral Race M1 12.6 welches wir auch dabei hatten.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.