Und aus der Reihe JP Australia 2014 nun das letzte Stand up Paddle Board, das AllroundAIR 10.2. Durch die ähnlichen Werte zu meinem Fanatic Allround Air 10.6 von 2013, werde ich hier einen ziemlich guten Vergleichswert haben und ich kann schon jetzt sagen; Für mich persönlich kein überragendes Board.

Hier findet ihr den Link zum Test des Rivair Boards von JP Australia. Dort könnt ihr alles nachlesen was Zubehör und Qualität beftrifft. Nur das Handling bekommt eine eigene Bewertung. Die SUPs sind was Material und Zubehör betrifft, absolut identisch.

Erster Eindruck, Zubehör,  Design, Material und Qualität’s Bewertung findet ihr hinter diesem LINK

Handling

Banner Surfdeal

  • Dies ist eine Erfahrungsbericht, vergesst nicht selbst zu testen!
  • Wie im Einleitungstext beschrieben vergleiche ich das SUP mit meinem Fanatic Allround Air 10.6. Beide SUPs haben fast identische Masse.
  • Das Board ist sehr wendig, wie zu erwarten für einen 10.2 Shape, jedoch finde ich  die lange Center Finne für ein solch kurzes Brett etwas überdimensioniert. Es soll ein Allround Board darstellen, ich frage mich aber wie man mit einer solchen Finne in die Welle will. Da muss zuerst Ersatz her. Die beiden Seitenfinnen reichen dafür nicht.
  • Die Steiffigkeit des Boards ist für mich unterdimensioniert. Das Board ist maximal bis 80Kg zu gebrauchen. Dazu kommt, es ist nur 10cm dick, was bedeutet das es sowieso weniger Steif ist und es kann nur mit 15 PSI aufgepumpt werden, was im vergleich zu einem Fanatic massiv weniger Druck bedeutet. (Fanatic bis 25 PSI)
  • Es existiert noch ein weiteres Baugleiches SUP welches 15 cm dick ist. Wem es auf einem dickeren Board gefällt, der sollte sicher das andere wählen.
  • Ich sehe keine wirkliche Paradedisziplin für dieses SUP. Es will alles ein bisschen sein ist aber nichts richtig. Ich kann das Stand up Paddling Board einfach nicht guten Gewissens weiterempfehlen. Entscheidet euch besser für ein Fanatic oder Red Paddle. 
  • Nur für Personen die wirklich nicht sehr schwer tragen können und unter 80 Kg wiegen ist es evtl. empfehlenswert. Aber auch da würde ich eher auf etwas anderes zurückgreifen.

So, das war der letzte Bericht von JP Australia, bald folgen weitere. Auf der Liste stehen noch 2 Boards von Mistral sowie mein Fanatic und die beiden Red Paddle SUPs von Dani.

Ich hoffe wir können euch bei der Entscheidungsfindung weiterhelfen. Falls ihr Interesse habt, können wir euch auch diverse Händler in eurer Region weiterempfehlen.

Ahoi SUPSafari

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.